Warum ein Makler? Warum Sakreida Immobilien? – Haus privat verkaufen

Haus privat verkaufen? Lesen Sie sich die folgenden Tipps entsprechend durch! 

Bei einem Immobilienverkauf geht es um mehr, als Bilder zu machen,

ein Exposé zu erstellen, Haus privat verkaufenBesichtigungen zu machen und nach der dritten Begehung zum Notartermin gehen.“

Natürlich gibt es auch solche Immobilienverkäufe, die machen allerdings nicht mal 1 % der Gesammtimmobilienverkäufe in Deutschland aus.

Ein Immobilienverkauf ist kein Autoverkauf, wobei manch einer sich bereits mit einem PKW-Verkauf schwer tut. Eine Immobilie, ein Haus, eine Wohnung, das Elternhaus,… ist mit sehr viel mehr Herzblut, mehr Zeit, mehr Arbeit, mehr Erinnerungen, mehr Emotionen,… verbunden. Es ist zudem auch ein hochkompliziertes Verfahren, mit dem sich ein Laie unmöglich auskennen kann. 

Die Gründe für einen Immobilienverkauf sind folglich unterschiedlich.

Manchmal handelt es sich um einen Jobwechsel, denn heut zu Tage passt man, anders als damals, seinen Wohnort meist seiner Arbeitsstelle an. Noch vor 30 Jahren war dies anders. Auf Grund einerseits dieser Entwicklung, ist der Immobilienverkauf seit 25 Jahren um das zwanzig-fache gestiegen.
Ein geliebter Mensch (vielleicht ein Elternteil oder der Ehepartner) ist verstorben oder weggegangen und man möchte sich von den Erinnerungen lösen oder ein Hausverkauf ist obgleich finanziell unumgänglich.
Vielleicht haben Sie auch einfach etwas Schöneres gefunden, was Ihrem Alter oder Ihren Vorlieben mehr entspricht und möchten deshalb Ihre Immobilie an jemand anderen überreichen.
Sie möchten und können sich das alles einfach nicht mehr leisten und möchten lieber eine Mietwohnung, ohne die Belastung, die ein Haus mit sich trägt oder Sie haben es geerbt.

Haus privat verkaufenDie ersten Überlegungen und Fragen bei einem Hausverkauf sind also:

Ist es notwendig die Immobilie zu verkaufen? Ist es unumgänglich oder gibt es noch andere Möglichkeiten, wie vermieten? Welchen Preis muss ich erzielen, damit es sich lohnt die Immobilie zu verkaufen? Habe ich dabei die Spekulationssteuer beachtet? Möchte ich mich einfach auf Grund einer Verantwortung für Mieter von einer Immobilie trennen? Brauche ich die finanziellen Mittel für einen Neuanfang, die durch einen Verkauf einhergehen? Wie sieht es mit einer eventuell aktuellen Finanzierung aus? Habe ich die Vorfälligkeitsentschädigung bedacht? Muss ich mit der Bank darüber sprechen? Soll eventuell eine Objekteinschätzung vorgenommen werden, bevor ich mir überhaupt Gedanken mache? Gehe ich dafür zum Gutachter? Wo finde ich so einen Gutachter? Brauche ich eine Verkehrswertermittlung oder eine Sachwertermittlung? Was ist der Unterschied?

Unterlagen Ihrer Immobilie – Keine Immobilie gleicht einer anderen . . .

Wir hatten in den letzten 4 Jahren mit über 140 Immobilienverkäufen zu tun. Jeder einzelne dieser Verkäufe war individuell und mit seinen eigenen Problemen und Herausforderungen geschmückt! All diese Herausforderungen haben uns zu Profis gemacht. 

Wenn Sie sich dazu entschließen Ihre Immobilie selbst zu verkaufen, müssen Sie auf etliche Dinge achten: 

Ist Asbest verbaut? Nicht nur in der Hausfassade auch im Haus? Das Angeben von Asbest im Kaufvertrag ist gesetzlich vorgeschrieben. Sie können noch Monate nach dem Verkauf damit Probleme bekommen bis hin zur Rückabwicklung. Haben Sie die Flurkarte, den aktuellen Grundbuchauszug und alle Unterlagen, wie Grundrisse, Wohnflächenberechnungen, Teilungserklärung, Baulasten, etc., die man benötigt? Wir beschaffen all diese Unterlagen oder erstellen diese, falls nicht vorhanden, denn spätestens werden diese Unterlagen für die finanzierende Bank des Käufers notwendig.

Besichtigungen – Kein Mensch gleich dem anderen . . .Haus privat verkaufen

Ein Privatverkäufer versucht oftmals SEINE Immobilie zu verkaufen. Sicherlich stellen Sie sich jetzt die Frage, was an diesem Satz verkehrt sein soll. Die Antwort lautet: Wir als Makler verkaufen nicht Ihre Immobilie an den Interessenten, sondern wir verkaufen ihm SEINE Immobilie. Wir gehen auf seine Wünsche ein, schaffen Ideen, die für den Interessenten von Bedeutung sind. Wir sind emotional befreit und können bereits im Vorfeld die richtigen Interessenten herauskristallisieren und eine zielführende Besichtigung vornehmen. Der Teufel liegt hier im Detail . . .

Ein Privatverkäufer versucht hierbei dem Interessenten seine Ansichtsweise, seine Verbindung mit der Immobilie aufzudrängen (ganz unterbewusst), der Interessent wird schnell feststellen, dass er evtl. nicht glücklich wird in „seiner“ Immobilie. Meist unbewusst zwingen Verkäufer potentiellen Käufern ihre Erinnerungen auf.

Der richtige Weg eine Immobilie zu verkaufen, ist es, dem potentiellen Käufer neue Wege in dieser Immobile aufzuzeigen.

Beispiel: Verkäufer Rainer hat in seinem Nebengebäude eine Grube errichtet. Er repariert dort Autos. Die Grube zu errichten, hat ihn viel Zeit und Nerven gekostet. Sein Vater hat ihm dabei geholfen, der mittlerweile verstorben ist. Interessentin Sonja besichtigt das Haus und sucht für sich, ihren Mann und ihren drei kleinen Kinder und sieht das Nebengebäude als winterliche Alternative für einen Garten. Die Grube ist in ihren Augen eine Todesfalle. Rainer und Sonja werden kaum ein offenes Gespräch führen. Wir hingegen lassen die emotional entstandene Grube weg und erklären Sonja, dass sie mit wenig Aufwand die Grube zuschütten lassen kann. Problem gelöst.

Haus privat verkaufen
Werbung im Internet – Sakreida Immobilien APP

Werbung – Wie biete ich meine Immobilie an – Haus privat verkaufen?

Wo stelle ich ein Inserat ein? In der Zeitung? Im Internet? Im Immoiblienscout? In alle Portale? Was kostet mich das ganze? Was muss ich bei der Anzeige beachten?

Es gibt ständig Gesetzesänderungen, bei denen man auf dem Laufenden sein sollte. Es droht beispielsweise mittlerweile eine Geldstrafe, wenn keine energetischen Daten im Angebot vorliegen, uvm. Einige Anwälte haben sich darauf spezialisiert solche Details herauszusuchen un die Betroffenen anzuzeigen. Man muss auf die korrekte Schreibweise achten und alles offen legen. Viele Privatverkäufer stellen die Adresse ins Internet, weil sie sich dadurch versprechen, weniger Fragen im Vorfeld beantworten zu müssen und somit Zeit zu sparen. Selbstverständlich besuchen Interessenten somit das Haus unerwartet. Wo man ein Inserat setzt, hängt von der Art der Immobilie ab. Wir suchen die passende Interessengruppe, um diese anzusprechen. Ältere Menschen lesen eher Zeitung, als dass sie im Internet schauen würden, junge Familien sind in Facebook unterwegs, usw.

Privatverkäufer sollten sich zudem die Frage stellen, ob sie Zeit für Besichtigungen einplanen können, welche Telefonnummer sie ins Internet oder die Zeitung stellen und welche E-Mail Adresse sie publizieren möchten. Das Internet vergisst nie, somit wird Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail Adresse immer irgendwo gespeichert sein. Für Spam-Mails optimal.

Ein Makler arbeitet kostenfrei bis zum Abschluss eines Kaufvertrages. Die Courtage zahlt in Hessen der Käufer.

Sie haben einen Käufer . . .Haus privat verkaufen

Sie möchten einen Notartermin vereinbaren. Haben Sie geprüft, ob der potentielle Käufer kreditwürdig ist oder tatsächlich das Geld hat, wie er behauptet. Wird der potentielle Käufer Ihnen ohne weiteres einen Kontoauszug aushändigen. Haben Sie Kontakt zu seiner Bank aufgenommen, die Ihnen eine schriftliche Mitteilung darüber machen kann, dass der potentielle Käufer die nötigen Voraussetzungen hat, um Ihre Immobilie zu kaufen.

Im schlimmsten Fall gehen Sie zu einem Notar und der Vertrag muss einige Wochen später rückabgewickelt werden,

weil sich herausstellt, dass eine Finanzierung doch nicht möglich ist, wie sich der Käufer das vorgestellt hat oder das Geld so nicht reicht! Hierbei verlieren Sie Zeit und Geld!

Schlimm ist auch, wenn sich Interessenten verrechnen und Ihnen beim Anblick der wunderschönen Immobilie nicht bewusst ist, welche Kosten folglich noch auf sie zukommen. Dabei ist wichtig unbedingt darauf hinzuweisen, wie alt die Heizung ist, wie der Zustand des Daches ist und das Alter der Fenster. Dies sind die teuersten Angelegenheiten.

Ein Entwurf des Kaufvertrages ist ebenfalls mit Kosten verbunden, die ein Privatverkäufer selbst tragen muss, wenn der Interessent doch nicht kaufen möchte.

Haus privat verkaufenFalls alles gut geht, als Privatverkäufer…

was bleibt im Objekt? Was ist abgesprochen? Haben Sie alles im Notarvertrag vermerken lassen? Haben Sie Mängel, die laut Gesetz im Notarvertrag drin stehen müssen, vermerken lassen? Wer wird Ihr Notar? Passt er zu Ihnen und Ihren Vorstellungen?

Beim Notar werden Sie den Vertrag selbstverständlich durchgelesen und erläutert bekommen. Doch ist die Zeit des Notars auch begrenzt und er wird Sie wahrscheinlich nicht über alles bis ins kleinste Detail aufklären können.Wir werden Ihnen jeden Satz, wenn nötig in einem Kaufvertrag erläutern und Ihren Wünschen und dem des Käufers entsprechend anpassen. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit einigen Notaren gemacht und auch schlechte. Sie gehen top vorbereitet und ohne weitere Überraschungen in den Notartermin, um Ihre Immobilie letztendlich erfolgreich zu veräußern. Die Kaufpreiszahlung wird anschließend von der Bank bestätigt, worüber wir dementsprechend eine Information erhalten und können ferner damit einen Übergabetermin, mit dem alle einverstanden sind, vereinbaren. Wir erstellen im Zuge dessen ein Übergabeprotokoll und je nachdem, wenn es zuletzt doch zu schwer für Sie ist, können Sie die Übergabe uns überlassen.

Über 140 verkaufte Häuser, Wohnungen und Grundstücke können wir als Erfahrung für Sie bieten! Lassen Sie sich vorher beraten, denn hinterher ist man immer schlauer… nur nicht unbedingt reicher!

Unser Service völlig kostenfrei für Sie als Verkäufer auf einen Blick! 

 

Sakreida Immobilien hat 4,31 von 5 Sterne | 61 Bewertungen auf ProvenExpert.com